Bildende Künstlerin Aktuelles / Ausstellungen Zeit und Raum
März 2018
Birkenkopf / Stuttgart





Konzept / Skulpturen: dns
Fotos / Inszenierung: Sina Schuldt

Wohin mit dem Kriegsschutt? In Hamburg wurden mit den Hausfragmenten Fleete zugeschüttet, die Stadt eingeebnet. In Stuttgart dagegen ist ein vorhandener Berg, der Birkenkopf, um 40 Meter erhöht worden. Nur noch auf der Spitze blieb der Kriegsschutt sichtbar, der Rest ist heute ein Wanderweg durch noch jungen Wald.
Geschichte wird auf, in und mit den geschichteten Fragmenten vergangener Zeiten weiter gebaut. Neue Schichten kommen hinzu. Auf dem Schutt: Skulpturen aus hamburger Bauschutt, mit Gips weiter gedacht, auf den Birkenkopf getragen: dns 2018









3 Miniaturen, Hausfragmente und Gips 2018





--------------------------------------------------------------

Sept. 2017
Installation zum Tag des offenen Denkmals
Dreieinigkeitskirche Allermöhe




Drei Bilder aus der Gezeiten Serie sind dem Baxmann - Altar von 1613/14 gegenüber gehängt. Sie erscheinen in der abendlichen Beleuchtung fast weiß, lassen Details, wie auch der Altar, erst von Nahem erkennen und werden selbst zu einer Art Altar.
Passt neuer Wein in alte Schläuche? Kulturell gesehen möglicherweise schon. Eine Gruppe von Besuchern und Gemeindemitgliedern diskutierte von den Kirchenbänken aus. Dabei wird auch die Frage gestreift, ob ein Denkmal neu interpretiert und in der Nutzung und Ausrichtung weiter entwickelt werden kann und darf.






Triptychon aus Gezeiten 2, 4 und 1, jeweils 80x100cm